Verfasst von: ibcrosscultures - Sandra Joszt | 29. Oktober 2010

Interkulturelle Kompetenz – ein blinder Fleck?

Als Interkulturelle Kompetenz bezeichnet man die Fähigkeit, adäquat mit Menschen anderer kultureller Zugehörigkeit kommunizieren zu können, d. h. auch in der Lage zu sein, diese zu verstehen und sich angemessen in sie hineinversetzen zu können.

Unumgängliche Voraussetzungen dafür sind

  • das notwendige Wissen um das Anderssein und
  • die Kenntnis des Eigenen, des Ichs,
  • eine gute Prise Interesse und Neugierde und
  • Respekt für das Anderssein.

Letzteres ist es aber oft, das uns am schwersten fällt: Denn läuft’s einmal nicht, wie es laufen soll, dann stellt sich in den meisten Fällen doch heraus, dass die Ursache des Scheiterns bestimmt beim Anderen lag. Oder?

Die Definition der Kultur über den engen Begriff in der Kunst, erschließt im erweiterten Sinne die Zugehörigkeit zu unterschiedlichsten Gemeinschaften. Der Bogen spannt sich dabei über nationale, regionale und sprachliche bis hin zu anderen Gruppierungen, wie z. B. Beruf, Ideologie, Politik, Interessen, Ausbildung, Alter, Generation, Geschlecht etc.

Oder würden Sie behaupten, es gäbe keine kommunikativen Unterschiedlichkeiten zwischen Mann und Frau?

Interkulturell kompetent zu sein, ist eine kleine Kunst.
Diese Kunst kann aber erlernt werden, ist täglich und in jeder Situation anwendbar und bringt klare Vorteile!

Beginnen wir mit einem kleinen Experiment. Zugegeben, es handelt sich dabei um ein nicht ganz einfaches Szenario. Versuchen Sie jedoch, Ihren Gedanken freien Lauf zu lassen!

Stellen Sie sich vor, Sie treffen auf den Partner Ihres Lebens.

Stellen Sie sich nun vor, Ihr neuer Partner kommt aus einem anderen Land, spricht Ihre Sprache nicht und auch Ihnen ist die Sprache Ihres Partners fremd. Ihre beider landestypischen Kulturen und damit auch übliche Rituale sind Ihnen ebenfalls nicht geläufig.

Was geschieht? Wie werden Sie das Herz Ihres Gegenübers weiter erobern?

Legen Sie nun dieses Beispiel auf Ihren Alltag um:

Wie oft begegnen Ihnen Menschen oder haben Sie es mit Menschen zu tun, die Sie nicht verstehen und/oder von denen Sie nicht verstanden werden? 

Ist es notwendig, dabei von nationalkulturellen Unterschiedlichkeiten zu sprechen?

Im Geschäftsleben bestimmen derartige Situationen unser Leben entscheidend mit und haben letztlich auch immer Einfluss auf unseren persönlichen und in weiterer Folge auf den unternehmerischen Erfolg.

Kleinigkeiten haben starke Auswirkungen – sowohl im Positiven als auch im Negativen. Bei letzterem lässt sich mit kleinen Kurskorrekturen jedoch Großes bewirken und erreichen…

Der Effekt Interkultureller Kompetenz ist messbar

  • etwa durch bessere Feedbacks Ihrer Mitarbeiter, Kollegen, Kunden und Ihres Partners,
  • mehr Innovation,
  • weniger Beschwerden,
  • bessere Kundenbindung,
  • effektivere und effizientere Zusammenarbeit,
  • weniger Krankheitstage etc.

Interkulturell kompetent zu sein, ist das Ergebnis eines Entwicklungsprozesses und ergibt sich nicht von selbst.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: