Verfasst von: ibcrosscultures - Sandra Joszt | 22. November 2009

China: Etikette – Erste Schritte

Wie war das noch einmal? Man reicht sich in China zur Begrüßung die Hand und studiert die erhaltene Visitenkarte aufmerksam – oder doch nicht?

Doch! Zur Begrüßung und zu Beginn eines Meetings reicht man sich die Hand, verbunden mit einem dezenten Kopfnicken. Aber Vorsicht, ein zu fester Händedruck – speziell auch von und bei Frauen – wird häufig als aggressiv empfunden! Außerdem ist es ratsam, selbst mit Visitenkarten (zweisprachig und nicht in der Farbe rot) ausgestattet zu sein. Wichtig dabei sind sowohl die Firma als auch Ihre Position.

Achten Sie auf Ihre Körpersprache und bleiben Sie ruhig, das zeugt von Selbstbeherrschung und hilft Ihnen, einen Gesichtsverlust zu vermeiden.

Apropos Gesichtsverlust:

Wahren Sie das Gesicht Ihres Gegenübers, etwa durch Respekt, Anerkennung, Komplimente, indirekte Kommunikation, Freundlichkeit, Einhaltung der Hierarchie, Vermeidung kultureller Fettnäpfchen uvm.

Beziehungen sind wichtig – auch und vor allem im Geschäftskontakt mit China. „Guanxi“ erreicht man aber nicht durch (vermeintlich) humoröse und legere Kommunikation und vergessen Sie niemals das richtige Gastgeschenk.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: